Doppelt so viel sparen, wie in 2008?

Quelle: Handelsblatt von heute.

Trotz der Sorge um ihre finanzielle Lage im Alter folgerten die Bürger nicht, dass sie mehr zurücklegen sollten, wundert sich Axa-Vorstand Dahmen. Schätzungen zufolge müssten sie angesichts der niedrigen Zinsen im Vergleich zu vor zehn Jahren mehr als doppelt so viel sparen oder auf besser rentierliche Anlagen umsteigen. Laut Umfrage legen sie im Durchschnitt 141 Euro im Monat zurück – nur minimal mehr als ein Jahr zuvor.

Die Hälfte der Berufstätigen bezweifelt angesichts der Niedrigzinsphase den Sinn privater Altersvorsorge. Die meisten schließen keine neuen Verträge mehr ab. Ein Fünftel gibt an, Verträge zu kündigen, die sich nicht mehr rechnen. Mehr als 40 Prozent der Erwerbstätigen wollen sich nicht einschränken, um später mehr Geld zur Verfügung zu haben. Das sollte auf keinen Fall so sein, wir helfen mit den richtigen Lösungsansätzen

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, sowie der Erhebung von Daten durch YouTube zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF